In IOTA Investieren 2021: Kaufempfehlung oder nicht?

IOTA LogoSobald Sie sich etwas mit dem Thema digitale Währung beschäftigen, werden Sie merken: In den allermeisten Fällen geht es um den Bitcoin. Man kann von der „Mutter“ aller digitalen Währungen sprechen, weil der Bitcoin inzwischen die größte Marktkapitalisierung aufweist und von vielen Unternehmen akzeptiert wird. Einige Anleger sind der Meinung, dass der Kurs des Bitcoins alsbald wieder steigen wird.

In dem Fall erscheint die Investitionen natürlich plausibel. Allerdings ist es gerade für Anfänger wichtig, dass sie im Hinterkopf behalten: Es gibt nicht nur den Bitcoin! Stattdessen existieren noch zahlreiche andere Währungen, die alles andere als uninteressant für Anleger sein können.

Kennen Sie IOTA? Es handelt sich um eine digitale Währung, bei der vor allem die fortschrittliche Technologie ins Auge sticht. Gerade im Kontext Web 4.0 könnte diese in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

So können Sie in IOTA investieren

Generell unterscheidet am zwischen dem Trading und dem Kauf.

Wenn Sie IOTA kaufen wollen, wird in der Regel eine Steigerung des Preises angestrebt. Sobald die IOTA mehr wert sind, verkaufen Sie diese und bekommen dadurch einen Gewinn. In dem Fall sollten Sie echte IOTA kaufen, die in der Wallet abgelegt werde. Damit können Sie auch Waren oder Dienstleistungen zahlen.

Entscheiden Sie sich hingegen für das Trading mit IOTA, sollten Sie sich zuerst einen guten Broker für CFD suchen. Sie können hier mit Hebeln handeln und müssen sich keinerlei Gedanken um Wallets oder spezielle Technologien machen. Stattdessen konzentrieren Sie sich nur auf den Handel als solchen.

Das Prinzip: Maschinen sollen Entscheidungen treffen können. Viele Fachmenschen sind der Meinung, dass es sich hierbei um ein realistisches Ziel handelt. Ein Grund für diese Annahme dürfte Tangle sein, eine Alternative zu altbekanntem Blockchain.

In IOTA Investieren 2021: Kaufempfehlung oder nicht?

Was Sie über Tangle wissen sollten

Die meisten anderen digitalen Währungen basieren auf Blockchain, bei IOTA ist die Basis hingegen Tangle. Es setzte sich aus verschiedenen Knotenpunkten zusammen. Diese sind wiederum miteinander verbunden. Jeder Knoten ist eine Transaktion. Dadurch ist die Struktur von Tangle besonders stabil und zugleich skalierbar. Wichtig für Anfänger: Tangle steckt gerade erst in der Entwicklung. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie zum Beispiel Schwierigkeiten haben werden, wenn mehrere Aktionen zugleich ausgeführt werden. In der Zukunft könnte Tangle sein volles Potenzial jedoch erst entfalten.

Der Kurs von IOTA – ein Überblick

Im Jahr 2017 erhielt IOTA zum ersten Mal überhaupt eine Notierung an der Börse. Der Preis pro Token lag damals gerade einmal bei 0,55 Euro. Nur ein halbes Jahr später bewegte sich der Bitcoin in Sphären von rund 20.000 Dollar pro Coin; der IOTA lag immerhin bei 4,60 Euro. Wer zu denjenigen gehört, die schon ganz am Anfang ihr Geld hier investiert hatten, der profitiert jetzt von einer satten Steigerung des Wertes von rund 900 Prozent. Natürlich haben hier einige Menschen viel Geld verdient.

Vor allem der Erfolg des Bitcoins wird heute als Grund genannt, dass damals so viele Anleger Ihr Geld in digitale Währung investierten. Deshalb erfreute sich nicht mehr nur der Bitcoin, sondern der gesamte Markt für digitale Währung einer wachsenden Beliebtheit und vor allem steigender Kurse. Leider kam es zu einer Blase, die nicht nur den beliebten Bitcoin, sondern auch viele andere Währungen in den Abgrund riss.

Der IOTA ist damals von knapp mehr als 4 Euro auf 50 Cent gefallen – ein riesiger Unterschied. Im Jahr 2019 befand sich der Kurs dann wieder bei 0,26 Euro – noch viel weniger als direkt nach dem Sturz. Das war natürlich verheerend für viele Anleger, deren investiertes Geld jetzt letztlich weniger wert war als vor dem Kauf.

Nun stellen sich viele Anleger die berechtigte Frage: Ergibt es überhaupt einen Sinn, ausgerechnet jetzt mein Geld in IOTA zu investieren oder sollte ich lieber abwarten? Wenn man davon ausgeht, dass der IOTA sehr zukunftsorientiert arbeitet, kann es nicht ausgeschlossen werden, dass er in der Zukunft wieder viel mehr wert sein wird. Wer heute nur sehr kleine Summen in IOTA investiert, könnte und ein paar Monaten oder Jahren dafür belohnt werden. Eine Garantie hierfür gibt es leider nicht.

Mining nicht als eine Option im Bereich IOTA

Wichtig: Bei IOTA gibt es generell nicht die Möglichkeit, zu minen. Das ist bereits von Anfang an der Fall und wurde wohl von den Erfindern ganz bewusst entschieden. Der Sinn hinter diesem Vorgehen dürfte sein, dass es nur eine begrenzte Anzahl geben soll. Wenn Sie das gerne möchten, können Sie natürlich bei einer anderen digitalen Währung sehr wohl das Mining betreiben und sich daraus IOTA auszahlen lassen. Manche Menschen planen dieses Vorgehen, um damit ein passives Einkommen zu erzielen.

Bei IOTA gibt es derzeit auch kein Zertifikat. Diese Zertifikate werden meistens verwendet, um damit die Performance zum einen und die Derivate zum anderen abzubilden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es in der Zukunft bei IOTA Zertifikate geben wird.

IOTA - Datenstrom

eToro – der beste Anbieter, wenn es um IOTA geht

Wir glauben, dass eToro die aktuell beste Börse ist, wenn Sie IOTA zuerst kaufen und danach halten wollen. Sie haben hier die Option, echte IOTA zu kaufen. Des Weiteren können Sie die IOTA auf eine Wallet senden. Falls Sie das möchten, steht Ihnen sogar die Option offen, CFDs zu erwerben. Wussten Sie schon, dass eToro eine eigene Wallet anbietet, extra für den Kauf von IOTA? Hier wird die digitale Währung zugleich sicher und praktisch verwahrt.

So funktioniert klassisches Investment im Kontext IOTA

Wer gerne das klassische Investment mit IOTA betreiben möchte, der kann IOTA kaufen, diese halten und anschließend darauf hoffen, dass sich der Kurs steigert. Entsprechend wird natürlich auch der Preis höher, sodass man IOTA mit Gewinn verkaufen kann. Um genau das zu tun, müssen Sie sich an einer Exchange anmelden. Hier handelt es sich um eine Börse zum Tauschen von IOTA und anderen digitalen Währungen. Akzeptiert werden verschiedene digitale, aber auch gewöhnliche Währungen – der Euro zum Beispiel. Wenn Sie das möchten, können Sie Token unter anderem gegen Ripple, Bitcoin Cash oder Bitcoin tauschen.

Falls Sie Coins besitzen, sollten Sie ein wenig Zeit mitbringen. Es bietet sich nämlich an, genauso lange zu warten, bis der Kurs nach oben geht. Je weiter dieser steigt, desto mehr lohnt sich natürlich der Kauf zu diesem bestimmtem Zeitpunkt.

Vergessen dürfen Sie niemals, dass der Kurs nicht nur steigen kann, sondern manchmal auch drastisch fällt – und das innerhalb relativ kurzer Zeit. Gewinne sind niemals sicher, solange Sie nicht verkaufen und sich das Geld auszahlen lassen. Wer lange spekuliert, der wird am Ende vielleicht einen finanziellen Verlust erleiden. Gerade der Markt für Kryptowährung gilt als sehr volatil. Das bedeutet, dass hier eher jene Anleger mit einem guten Gefühl investieren können, die sich nichts aus einem hohen Risiko machen und nicht zu viel Geld auf einmal investieren.

Wenn Sie sich bei einer Börse zum Tauschen von digitaler Währung anmelden möchte, klappt das in der Regel einfach sowie schnell. Selbst falls Sie wenig Ahnung von derlei Plattformen haben, wird es sofort gelingen. Vor allem mit der folgenden Anleitung.

Geben Sie zuerst Ihre Mail-Adresse und die aktuelle Handynummer an. Danach erstellen Sie Ihren neuen Account. Haben Sie diesen erstellt, zahlen Sie Geld ein. Achten Sie darauf, ob Sie die Einzahlung etwas kostet und wenn ja, wie hoch die Gebühren jeweils sind. Es gibt meistens auch Methoden, die nicht mit Mehrkosten für Kunden verbunden sind. Greifen Sie zur Kreditkarte, ist das meistens kostenlos.

Sobald das Geld auf Ihrem Konto eingeht, können Sie IOTA kaufen.

Die meisten Anbieter arbeiten mit der sogenannten 2-Faktor-Authentifierung. Das bedeutet, dass Sie Ihr Guthaben doppelt schützen können.

Achten Sie auf den Kursverlauf

Wenn Sie IOTA nicht besitzen wollen, sondern nur auf den Verlauf des Kurses wetten wollen, brauchen Sie für diesen Zweck einen seriösen Broker. Dieser muss die von Ihnen gewünschte digitale Währung anbieten, um überhaupt infrage zu kommen.

IOTA wird so ähnlich wie eine Derivat gehandelt – speziell geht es um Euro oder Dollar. In diesem Kontext sind digitale Währung attraktiv, wenn Sie diese im Zuge des CFD-Handels nutzen wollen. Der Grund: Sie sind volatil. Schwankungen im Kurs innerhalb kurzer Zeit sind vollkommen normal.

Die Schwankungen sind allerdings nicht nur ein Segen für die Menschen, welche auf die Schwankungen Geld setzen wollen, sondern sie sind zugleich ein Risiko. Gerade dann, wenn Sie sich noch nicht gut mit der Materie auskennen, sollten Sie äußerst vorsichtig sein. Investieren Sie nie zu viel auf einmal uns setzen Sie sich zuerst mit dem Thema auseinander, um Chancen und Risiken besser bewerten zu können. Generell können die Kurse von digitaler Währung sehr schnell steigen aber eben auch sehr schnell wieder fallen.

Anbieter für IOTA-Trader

Ein toller Anbieter für IOTA-Trader

Sofern Sie auf das Steigen oder Fallen des Kurses von IOTA setzen wollen, brauchen Sie einen CFD-Anbieter, der zugleich fair und seriös ist. Sie können in diesem Fall nicht nur auf steigende Kurse, sondern auch auf fallende Kurse setzen. Entscheiden Sie sich für den Anbieter libertex, profitieren Sie von Charting und von Tools für die Analyse, welche das Ganze einfacher machen.

Der Bitcoin – nach wie vor relevant

IOTA ist genau wie die meisten anderen digitalen Währungen diese Art direkt oder indirekt von der Entwicklung des Bitcoins abhängig. Wenn der Preis für Bitcoin steigt, steigen auch die Preise für andere Währungen – das zeigt die Vergangenheit und die Gegenwart. Eventuell wird IOTA eines Tages unabhängiger vom Bitcoin. Bis zu diesem Zeitpunkt sollten Sie den Bitcoin niemals aus dem Auge verlieren, um daraus Prognosen sowie Schlüsse ziehen zu können.

Die Prognosen für den Bitcoin sind übrigens sehr gut. Eventuell übersteigt er in absehbarer Zeit die Grenze von 50.000 Dollar. Wie immer gibt es auch hier Kritiker, die nicht so recht an die ganze Sache glauben. Manche Menschen glauben nicht, dass der Bitcoin jemals wieder so erfolgreich wie 2017 werden wird, als viele Anleger zu Millionären wurden.

Die Akzeptanz für den Bitcoin steigt. Es gibt viele Anleger, die in digitale Währung vertrauen. Davon profitiert wiederum die Marktkapitalisierung und letztlich alle jene, die jetzt mutig genug für die Investition sind. IOTA befindet sich übrigens gerade bei einer Marktkapitalisierung von 820 US Dollar.

Viele Prognosen gehen davon aus, dass der Kurs des Bitcoins in nächster Zeit wieder steigen wird. Daher ist jetzt vielleicht ein guter Zeitpunkt, um einzusteigen. Wann der perfekte Zeitpunkt ist, lässt sich nicht voraussagen. Generell bietet es sich natürlich an, dass Sie dann investieren, wenn man davon ausgeht, dass der Kurs alsbald steigt und man Gewinne mitnehmen kann. Kommt es zu unvorhergesehenen Ereignissen, kann der Kurs aber auch sinken – behalten Sie das bitte im Hinterkopf.

Hebelwirkung: Das ist wichtig

Sofern Sie die investierte Geldmenge gleich vervielfachen wollen, können Sie mit dem sogenannten Hebeln arbeiten. Man kann beispielsweise mit einem Hebel 1 zu 2 arbeiten und folglich doppelt so viele Gewinne erhalten. Leider gilt die Verdoppelung auch für eventuelle Verluste.

Wer sich für Hebel entscheidet, der sollte das eigene Risiko so weit wie möglich senken. Nicht immer lassen sich die Gründe und Ereignisse für einen Fall des Kurses voraussagen – noch nicht einmal von Experten. Daher sollten Sie einen Automatismus nutzen, der die Investitionen bremst, sobald ein bestimmter Wert erreicht wird. Die Position wird automatisch geschlossen, sodass Anleger vor weiteren Verlusten bewahrt werden.

Der Bitcoin - nach wie vor relevant

Diese Vorteile und Nachteile sollten Sie bedenken

Vorteil bei einem Investment in IOTA sind der gute Preis und die vielen Partnerschaften mit diversen Unternehmen. Außerdem wird die oben beschriebene Technologie namens Tangle verwendet. Es handelt sich hier um eine vielversprechende Alternative zu Blockchain. Das große Potenzial auf Gewinne ist wahrscheinlich der Punkt, der viele Anleger überzeugt.

Nachteile gibt es bei IOTA trotzdem. Das Investment gilt als sehr riskant, weil die Bewegungen des Markts nicht sicher voraussagen lassen. Außerdem könnte ein großer Einbruch des Kurses zu einem totalen Verlust führen. Das passiert, wenn sich der Kurs bereits unter der Marke von 0,50 Euro befindet eher, als bei einem höheren Kurs.

Unser Fazit zu IOTA

Wenn Sie aktuell in IOTA investieren wollen, sollten Sie sich vorab mit den Vorteilen und Nachteilen auseinandersetzen. Gehen Sie außerdem sicher, dass Sie die Hintergründe und Zusammenhänge generell zumindest grob verstanden habe. Investieren Sie außerdem nie zu viel auf einmal.

Halten Sie sich an diese Grundsätze, kann der IOTA durchaus seine Chancen mitbringen. Der Rückgang des Kurses kann passieren, muss aber nicht.

error: Alert: Content is protected !!