Bitcoin kaufen – Ganz einfach erklärt

Bericht am 03.09.2021 aktualisiert

Bitcoin Logo

Corona hat dem Kurs des Bitcoins einen starken Aufwind gegeben. Seit dem März 2020 hat sich der Wert sogar vervielfacht. Das neue Hoch von 60.000 US Dollar ist absoluter Rekord. Viele Menschen fühlen sich an den Hype erinnert, der vor ein paar Jahren entstanden ist. Damals haben bereits einige hundert Euro ausgereicht, um daraus Millionen zu generieren.

Vorteile von Bitcoin

  • begrenzte Anzahl führt zu Wertsteigerung
  • Sicherheit vor Inflationen
  • Anonymität
  • dezentrale Währung
  • hohe Transparenz
  • unabhängig von Finanzmarktkrisen

Aber wie können zukünftige Anleger in den so vielversprechenden Bitcoin investieren? Wo kauft man ihn? Und warum sollte man das tun? Wir stellen Anbieter vor, die den Handel ganz einfach machen; man darf sogar via PayPal bezahlen. Natürlich gibt es auch eine Alternative: Sie können Bitcoin zum Beispiel auf einem sogenannten Marktplatz kaufen.

Bitcoin kaufen - Ganz einfach erklärt

Alles über die Kryptowährung Bitcoin

Der Bitcoin, abgekürzt BTC, ist die wohl populärste Kryptowährung, die es aktuell gibt. Bereits im Jahr 2016 hat er einen Kurssprung von rund 125 Prozent hingelegt und damit viele Menschen reich gemacht. Nur ein Jahr später erreichte er sogar einen höchsten Stand von rund 20.000 Dollar. Wer den Kurs genau beobachtet hat und sinnvoll investiert, der kann daraus einen großen Profit schöpfen. Gerade aus kleinen, privaten Anlegern wurden in der Vergangenheit Millionäre. Natürlich sollten man hierbei nicht vergessen, dass der Handel Risiken mit sich bringt.

Anonymes Geld verursacht unglaubliche Nachfrage

Es gibt Analysten, die davon ausgehen, dass der Bitcoin noch einen weiteren Anstieg im Wert von bis zu 500.000 Dollar erzielen wird. Vielleicht sogar mehr. Bereits im Jahr 2019 haben viele professionelle Berater die Blockchain und auch Kryptowährung empfohlen, wenn sich jemand ein Vermögen aufbauen wollte. Sogar Geldinstitute haben inzwischen verstanden, dass man den Bitcoin durchaus ernst nehmen sollte. Ein Beispiel: Die bekannte Investmentbank aus den USA mit dem Namen JPMorgan startete eine eigene Kryptowährung.

Sie sehen: Es handelt sich beim Bitcoin schon lange nicht mehr und unbedeutende Coins, die nur für Insider gedacht sind. Ob privater Anleger oder professioneller Spekulant – sie alle haben das Potenzial erkannt.

Natürlich gibt es auch Kritiker, welche finden, dass der Handel mit Bitcoin zu riskant ist. Sie glauben, es handle sich sprichwörtlich um heiße Luft, an die schon bald niemand mehr denken wird. Letztlich hängt es vom vorhandenem Angebot und der aktuell extrem hohen Nachfrage ob und wie sich die ganze Sache entwickelt. Man geht davon aus, dass die Nachfrage in den nächsten Jahren weiter steigen wird – nicht nur nach dem Bitcoin, sondern auch nach Ripple und vielen mehr. Gründe dafür gibt es viele: Die Blockchain-Technologie und die Umgehung von Kontrollen des Kapitalverkehrs sind nur zwei davon.

Bitcoin-Trading als Geldanlage mit großem Potenzial

Immer mehr Anleger interessieren sich für Bitcoin, weil die technischen Möglichkeiten sich weiterentwickeln. Falls Sie Teil des Ganzen werden möchten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten mit ganz eigenen Vor- und Nachteilen.

Wem die Wertentwicklung am Herzen liegt, sollte sich CFD-Broker einmal ganz genau ansehen. Ein Konto eröffnen Sie innerhalb von Minuten; einzahlen können Sie anschließend mit PayPal oder per Überweisung.

Der Bitcoin-CFD ist wie ein Wertpapier, das den aktuellen Kurs des Bitcoins wiedergibt. Wenn Sie diesen besitzen, werden Sie Teil der Entwicklung des Kurses für Bitcoin. Da bedeutet nicht, dass Sie den Bitcoin greifbar besitzen. Sie haben sogar die Möglichkeit, sogenannte Hebel einzusetzen. Dazu gibt es separate Ratgeber. Wichtig: Seit Mitte 2018 wird der CFD-Handel deutlich mehr reguliert als zuvor.

Sie können auch nach dem Prinzip 1:1 partizipieren – ganz ohne Hebel. Falls Sie verkaufen, bekommen Sie Ihr Geld in der vollen Summe zurück. Denken Sie daran, dass es an den Börsen für Bitcoin für jeden Tag Limits gibt. Wer Kapital auszahlen lassen möchte, muss daher oftmals tagelang darauf warten.

Bitcoin Miner

Wo kann man sicher Bitcoin kaufen?

Im folgenden Abschnitt stellen wir Ihnen die besten und sichersten Anbieter vor:

eToro Logo

  • Kostenfreier Aktien- und ETF Handel
  • Niedrige Handelsgebühren
  • Sammeln von Social Trading Erfahrung
  • Ein- und Auszahlung mit Kredit und Girokarte

Plus500 Logo

  • Kostenlose Depot- und Kontoführung
  • Große Anzahl an Vermögenswerten handelbar
  • Kostenloses Demokonto
  • Einfach Handelsplattform

Binance Logo

  • Über 100 Kryptowährungen handelbar
  • Kryptowährungen gegeneinander tauschen
  • Staking diverser Kryptowährungen
  • Eigenes Wallet  

Bitcoin-Zertifikat: Was Sie darüber wissen sollten

Besonders bequem ist es, wenn Sie Zertifikate kaufen. Aktuell gibt es auf diesem Gebiet noch keine große Auswahl. Attraktive Angebote bietet zum Beispiel die Bank Vontibel aus der Schweiz. Mithilfe des sogenannten Open End Partizipationszertifikat auf Bitcoin haben Sie die Möglichkeit, auf einfache Weise in die digitale Währung zu investieren. Es handelt sich zwar nicht um einen echten Bitcoin, doch das Zertifikat bildet den Kurs sozusagen nach; es handelt sich um ein Derivat. Ob Gewinne oder Verluste im Kurs – Sie haben auf diese Weise fast im Verhältnis 1 zu 1 teil. Es gibt zudem keinen festgelegten Tag für die Rückzahlung. Mini-Futures sind eine Option.

Mit einem Depot für Wertpapiere können Sie ein Zertifikat und ein ETP au Kryptowährung erhalten. Beim finanzen.net zero Depot bekommen Sie ein solches kostenfrei. Provision auf Bitcoin-ETP erhalten Sie trotzdem. Alternativ dazu investieren Sie über Bitcoin Cash – hier partizipieren Sie im Verhältnis 1 zu 1, wenn es Änderungen im Kurs kommt.

Generell wird Kryptowährung als Rechnungseinheit gesehen. Daher gibt es keine steuerlichen Auflagen, der Handel fällt unter das Einkommensteuergesetz.

Bitcoin kaufen

Geht es um Anonymität, kauft man den „echten“ Bitcoin. Sie brauchen dazu eine Wallet, um von der Empfangsadresse zu empfangen und zu transferieren. Die Gebühren sind niedrige verglichen mit denen von einer klassischen Bank. Die Bitcoin Wallet für das Smartphone macht es Ihnen sehr bequem, weil sie mit Passwort gesichert ist und flexibel genutzt werden kann.

verschiedene Kryptowährungen

So kauft man Bitcoin auf einem virtuellen Marktplatz

Auf einem Bitcoin-Marktplatz können Sie mit Kryptowährung handeln. Auf der bekannten Website bitcoin.de, welches zum Unternehmen Bitcoin Group SE gehört, handeln Nutzer miteinander. Daraus generieren sich Angebot und Nachfrage. Nutzer bieten den Bitcoin an. Sobald das Angebot eines potenziellen Käufers akzeptiert wird, kommt der Kauf zustande. Die Geldsumme wird auf das Konto des Verkäufers transferiert; der Käufer bekommt hingegen den Bitcoin. Dieser befinden sich nach dem Kauf in seiner Wallet.

Manche Marktplätze möchten eine gewisse Gebühr pro Tausch oder zum Beispiel für Einzahlungen sowie Auszahlungen. Betrifft es beide Parteien, müssen sich Käufer und Verkäufer die anfallenden Gebühren teilen.

Börsen für den Handel mit Bitcoin

An Bitcoin-Börsen können Sie ebenfalls mit Bitcoin handeln. Bekannt sind zum Beispiel Bitfinex, Kraken, Bitstamp und CEX.IO. Denken Sie daran, dass bei den meisten Anbietern die Verifizierung neuer Nutzer ein paar Tage lang dauern kann.

Die Kurse weichen je nach Marktplatz ab; die Trades werden manuell abgewickelt. Sie sind selbst dafür verantwortlich, dass das gewählte Angebot attraktiv ist. Sofern Sie kaufen wollen, geben Sie an, zu welchem Kurs – entweder in US Dollar oder in Euro – und die Börse kauft den Bitcoin in Ihrem Namen. Bei CEX.IO funktioniert dieser Vorgang leicht und schnell; verschiedene Kreditkarten werden akzeptiert.

Wollen Sie an Börsen mit dem Bitcoin handeln, ist das Prinzip gleich: Sie stellen Ihr Angebot ein. Wenn jemand kauft, wird das Geld auf Ihr Konto transferiert.

Step by Step mit Bitcoin handeln

Sie haben verschiedene Optionen, um mit Bitcoin zu handeln. Generell können Sie über alle Broker handeln, die offiziell für Bitcoin gedacht sind – die Regeln unterscheiden sich kaum. Wir erklären den Vorgang am Beispiel von EToro, einem CFD-Broker.

Die Nutzeroberfläche ist einfach gestaltet, die Eröffnung eigens Kontos klappt tadellos. Sie brauchen in der Regel nur eine Viertelstunde Zeit und schon kann es losgehen. Ihnen stehen verschiedenen Möglichkeiten zum Einzahlen zur Verfügung. Sowohl die Kreditkarte aus auch PayPal werden akzeptiert.

Step 1: Plattform wählen

Gehen Sie zur Seite von EToro, der Link bringt Sie direkt zur gewünschten Plattform.

Step 2: Konto-Modus wählen

Möchten Sie das Demokonto nutzen oder lieber gleich mit echtem Geld handeln? Falls Sie zu den Einsteigern gehören, empfehlen wir die Nutzung der Demo-Version. Entscheiden Sie sich für einen der beiden Modi, um zu beginnen.

Step 3: Konto einrichten

Geben Sie Ihre Mail-Adresse an und wählen Sie ein sicheres Passwort aus. Klicken Sie danach auf den Button „Konto erstellen“. Wer das gerne möchte, nutzt den Google-Account das Facebook-Kontos. Sie stimmen automatisch den AGB zu und bestätigen Ihre Volljährigkeit.

Step 4: Konto bestätigen

Füllen Sie den Fragebogen komplett aus. Hier wird nach den persönlichen Daten, wie Land, Name usw. gefragt. Füllen Sie auch die Fragen nach der Erfahrung mit dem Trading wahrheitsgemäß aus. Haben Sie kaum Erfahrung, wird der Handel in den meisten Fällen dennoch ermöglicht.

Step 5: Geld einzahlen

Zahlen Sie über den Abschnitt „Geldmittel“ Geld ein, indem Sie Überweisung oder die Zahlung per Kreditkarte, PayPal oder Giropay wählen. Lassen Sie sich direkt von EToro eine Anleitung schicken, falls die Einzahlung nicht auf Anhieb klappt. Nach spätestens fünf Tagen ist das Geld auf Ihrem Konto, sofern Sie via Überweisung bezahlen.

Step 6: Bitcoins kaufen

Wählen Sie unter „Handel“, ob Sie mit Rohstoffen, mit Bitcoin oder mit Indizes handeln wollen. Natürlich entscheiden Sie sich in diesem Fall für die Option „Kryptowährung“. Sehen Sie sich den Tiefststand, den Höchststand und viele weitere Informationen an.

Falls Sie möchte, dass wir Sie über diese und mehr Themen auch in der Zukunft informieren, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Wie der Preis für Bitcoin entsteht

Angebot und Nachfrage bestimmen übe den aktuellen Wert des Bitcoins. Der Preis ist höher, wenn gerade eine hohe Nachfrage herrscht und anders herum. Die Verwaltung erfolgt dezentral, ohne die Einmischung durch Zentralbanken oder Regierungen. Man schätzt, dass es derzeit 21 Millionen Stück Bitcoin gibt. Die Grenze ergibt Sinn, weil so eine Inflation verhindert und der Wertzuwachs gesichert wird.

Man geht davon aus, dass die Nachfrage in den nächsten Monaten und Jahren steigt. Bessere Bedingungen für Anleger bedeuten, dass mehr Menschen in den Handel mit Bitcoin einsteigen werden. Am Anfang gab es noch gar keinen konkreten Wert für den Bitcoin. Rückblickend ist Entwicklung des Kurses im direkten Vergleich zu den relevanten FIAT-Währungen spannend anzusehen.

Natürlich gibt es beim Bitcoin Schwankungen – auch von Plattform zu Plattform. Wichtig für Anleger: Es gibt eine starke Volatilität. 2017 ist der Kurs zum Beispiel um das 20-fache gestiegen. Seit Corona steigt der Kurs wieder; bisher um das 10-fache.

Bitcoin Preisentstehung

Was Sie über Blockchain wissen sollten

Bitcoin ist die relevanteste Kryptowährung, die es derzeit gibt. Das liegt vor allem an der Technologie Blockchain. Es handelt sich hierbei um eine absolute Grundvoraussetzung für die Entwicklung des Bitcoins, wie wir sie heute kennen.

Ganz klar: Digitales Geld wird immer wichtiger. Fast jeder Menschen bezahlt heute regelmäßig online für Waren oder Dienstleistungen. Das klappt nur, wenn die Technologie mit dem Namen Blockchain genutzt wird. Der Chefvolkswirt Dr. Cyrus de la Rubia sagt, dass er die Idee hinter dem Bitcoin für ebenso wichtig wie die Kryptowährung selbst hält. Im finanzen.net – Webinar geht der Experte darauf ein, inwiefern die Technologie Blockchain relevant für die Zukunft ist. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, lesen Sie gerne unseren Ratgeber speziell zum Thema „Investieren in Blockchain-Technologie“.

Die besten Plattformen im Überblick

Im folgenden Abschnitt stellen wir Ihnen die besten und sichersten Anbieter vor:

eToro Logo

  • Kostenfreier Aktien- und ETF Handel
  • Niedrige Handelsgebühren
  • Sammeln von Social Trading Erfahrung
  • Ein- und Auszahlung mit Kredit und Girokarte

Plus500 Logo

  • Kostenlose Depot- und Kontoführung
  • Große Anzahl an Vermögenswerten handelbar
  • Kostenloses Demokonto
  • Einfach Handelsplattform

Binance Logo

  • Über 100 Kryptowährungen handelbar
  • Kryptowährungen gegeneinander tauschen
  • Staking diverser Kryptowährungen
  • Eigenes Wallet  

Das ist wichtig beim Kauf von Bitcoin

  • Entscheiden Sie sich für einen Weg, um zu profitieren.
  • Vergleichen Sie Anbieter und deren Angebote.
  • Sehen Sie sich den Krypto-Broker-Vergleich an.
  • Partizipieren Sie unkompliziert durch Zertifikate.
  • Sie brauchen eine Wallet und ein sicheres Passwort, um sinnvoll mit Bitcoin handeln zu können.

So kaufen Sie offline Bitcoins

Sie müssen den Bitcoin nicht zwingend über das Netz kaufen. Natürlich können Sie ihn auch online gegen echtes, bares Geld eintauschen. Das klappt am besten, indem Sie mit einer privaten Person handeln. Es gibt sogar spezielle Plattformen, über welche Sie derlei Geschäfte abwickeln können – Bitcoin-Treff.de zum Beispiel. Hier werden Treffen im privaten Rahmen vereinbart, bei denen der Tausch durchgeführt wird. Denken Sie daran, dass dieses Treffen weitestgehend anonym ist. Suchen Sie Ihren Partner mit Bedacht, um einen Betrug zu vermeiden.

Es gibt außerdem in Deutschland regelmäßig Treffen, bei denen sich Fans über die neuesten Informationen über Bitcoin austauschen. Auf solchen Meetups werden auch Bitcoins ge- sowie verkauft.

Neben den Treffen mit Privatpersonen existieren Bitcoin-Automaten. Sie werfen Bargeld hinein, um Ihre Wallet zu füllen.

error: Alert: Content is protected !!