Bitcoin kaufen ohne Anmeldung

Bitcoin LogoBanken oder staatliche Stellen, beurteilen Kryptowährungen vielfach sehr negativ. Der Grund, findet sich im Kontrollverlust, über das wesentliche Finanzsystem und weil man um die Sicherheit des Staates fürchtet. Betrachtet man sich hierzulande die Finanzgeschäfte jedweder Art, so zeigt sich, dass diese oftmals unter strengen Regularien gebündelt sind. Wer beispielsweise ein Konto bei einer Bank eröffnen möchte, muss sich ausweisen. Diese Maßnahmen sollen nicht nur zur Terrorismusbekämpfung gelten, sondern auch der Geldwäsche oder dem Schwarzgeld. Bitcoins sind ja entstanden, um eine anonyme, dezentrale oder grenzübergreifende Zahlungslösung zu schaffen, die auf Basis einer Blockchain-Technologie basiert.

Kriminelle, die im Darknet mit Bitcoins hantierten, wurden von Staatsorganen ausfindig gemacht und überführt. Daraus ergibt sich die These, dass Bitcoins doch nicht so anonym sind. Dennoch kann eine Anonymität bei Bitcoins kaufen ohne Anmeldung, sichergestellt werden. Allerdings gibt es 100 Prozent nur beim Kauf von Kryptos mit Bargeld. Selbstverständlich möchte nicht jeder der an Bitcoins interessiert ist, sich im Darknet umsehen oder gar sein Vermögen mit Kryptos aus Schwarzgeld aufbauen. Fakt ist, dass viele Interessierte, zuerst einmal Krypto ausprobieren möchten.

Der Ratgeber zeigt einige Möglichkeiten zum anonymen Kauf von Bitcoins auf.

  • KYC ist bei vielen Kryptobörsen Standard
  • Bitcoin sofort kaufen bei Peer-to-Peer Börsen
  • BTC am Bitcoin Automaten anonym kaufen
  • Bitcoins kaufen mit Paysafecard ohne Ident-Preisgabe

Bitcoins ohne Anmeldung kaufen

Die Anonymität bei Geschäften mit Kryptowährungen

Ende April 2019, nach einer relativ langen Flaute, starteten Bitcoin und Co. zu einer erneuten Kursrallye. Dabei schafften die Bitcoins, es auf mehr als 10000 Euro. Im Vergleich zu den letzten 12 Monaten, ist die Rendite beeindruckend und liegt bei 85 %. Wenn der Preis von Bitcoin steigt, ist dies ein Zeichen für ein stabiles und erhöhtes Marktinteresse. Wie Marktinteressen generiert werden, steht auf einem anderen Blatt. Viele Finanzexperten sind der Meinung, dass der Bitcoin-Kurs oder auch andere Kryptos für manipuliert angesehen werden. So bietet gerade der unregulierte Kryptomarkt, viel Potential für Manipulationen im Kursbereich. Die Vergangenheit hat es gezeigt, dass Betrüger mit total simplen Mitteln, sich auf Kosten Dritter bereichern können.

Bitcoin kaufen ohne Anmeldung

Man kann durchaus sagen, dass Bitcoin und Co. Betrüger und auch Kriminelle anzieht. So wurden viele tausend Anleger, bei Krypto-Scam, betrogen und so um ihren Einsatz gebracht. Hier kann man Plustoken nennen, das so ein Krypto-Scam-Projekt ist. Bei diesem Projekt wurden von Initiatoren viele Millionen Dollar eingesackt und verschwanden einfach. Es wurden auch einige Krypto-Börsen beschuldigt dabei beteiligt zu sein, oder zumindest indirekt.

Unregulierte Kryptowährungsbörsen, können Handelsaktivitäten manipulieren und zwar können dazu Roboter oder eine bestimmte Software installiert werden. Krypto-Schwergewichte, wie etwa Bitcoin Whale, treiben den Markt an und zwar mit größeren Bestellungen. Sogenannte IT-Analysten gehen nun dem Verdacht nach, dass explizit ein Bitcoin Whale, für den immensen Bitcoin-Zulauf aus dem Jahr 2017 verantwortlich zeichnete. Dieses ganze Geschehen, beeinflusst die Preise von Kryptowährungen. Wenn das nun bei Bitcoins geschieht und zwar angekündigt oder durch eine vollzogene große Kauforder, beobachtet man bei anderen Coins ein steigendes Interesse auf der Käuferseite.

Viele Bitcoin-Börsen unterliegen keiner offiziellen Regulierung, so dass der Anleger beim Bitcoin-Kauf Risiken eingeht. Hier sollte man erwähnen, dass auch der Kauf dieser Kryptowährungen mit Anmeldung und Verifizierung nicht unbedingt vor einem Betrug oder auch anderen Vermögensverlusten geschützt ist. Selbst wenn der Anbieter anonym ist und in Wirklichkeit der Betrüger ist. Es gibt einige IT-Experten oder Krypto-Experten, die gerade die Kryptowährungspreise, als ein Resultat von einem verschleierten Markt sehen.

Vorteile von Bitcoin

  • begrenzte Anzahl führt zu WertsteigerungeToro Logo
  • Sicherheit vor Inflationen
  • Anonymität
  • dezentrale Währung
  • hohe Transparenz
  • unabhängig von Finanzmarktkrisen

Das Interesse an Kryptowährungen steigt

Warum ist das so?

Das dritte Quartal im Jahr 2017, zeigte einen unaufhörlichen Kursanstieg bei Bitcoin, Ripple und Ethereum. Allerdings nahm dieser rasante Anstieg Anfang 2018 ein jähes Ende. Der Grund sah man darin, dass Gewinner aus der Bitcoin-Ralley nun ordentlich Kasse machten. Wer damals nicht beizeiten verkaufte, oder auf einen höheren Anstieg des Kurses spekulierten, kann bis heute auf seinen Verlusten sitzen. Nachdem der Kurs sich abwärts zeigte, bieten neu entstandene Internetwährungen für viele Investoren genug Gelegenheit zum Trading oder auch zum Spekulieren. So kann man sehen, dass einige Marktportale über 6000 Kryptowährungen (Münzen als auch Token) aufgelistet sind.

Diese Vielfalt an Coins zeigt aber, dass ein dennoch ein enormes Interesse an dem Handel mit Bitcoin und Co. vorliegt und es soll auch weiter geweckt werden. Auch dann, wenn nur die Kryptowährungs-Gründer als auch vereinzelte Erstinvestoren von diesem Boom Profit haben. Allerdings zeigt das Bild der Digitalwährungen sich so, dass der Profit eher wunschgemäße ist, als die Realität aussieht.

Bitcoin Miner

Nicht nur der Kryptowährungsmarkt zeigt Manipulationen, auch der Aktienmarkt steht in nichts nach. So nimmt beispielsweise der Dow Jones und der DAX aufgrund der niedrigen Bankzinsen, Einfluss auf den Markt und zwar durch Anleihekäufe oder auch fehlende Anlagealternativen. So gibt es einige Börsenexperten, die vor einem Crash warnen. Damit kann das Spekulieren auf Kryptowährungskurse, durchaus ein Teil der Risikostreuung oder der Anlagestrategie werden. Man geht davon aus, dass spätestens dann wieder die Kursralley auf Fahrt geht, wenn der Finanzmarkt wieder absackt und sich auf den Weg nach unten macht.

Mittlerweile sieht es ja so aus, dass nicht nur der reine Kauf von Bitcoin und Co. oder das Spekulieren, sich nicht mehr nur alleine der Wunsch der Investoren ist. So spielt der Handel mit Kryptowährungen eine immens große Rolle auf den Krypto-Börsen und auf dem Marktplätzen der angesagten Broker. Die Prozesse zeigen sich in einem einfachen Bild, sie werden seriös und professionell angezeigt. Damit sollen mehr Händler angelockt werden. Dadurch gibt es für die Kryptohändler viel mehr Sicherheit und Vertrauen, allerdings werden bei den KYC-Maßnahmen die Herausgabe von privaten Daten verlangt.

Deshalb setzen viele Anleger auf einen anonymen Kauf und auf das Besitzen der Kryptowährungen. Hier steht der Ausdruck „krypto“ im Raum, was bedeutet, dass die Währung gekauft wird und zwar ohne eine Prüfung des Verkäufers. Allerdings ist es gerade in unserer Zeit nicht mehr so einfach, seine Privatsphäre zu bewahren, was aber bei den Kryptowährungen bestehen bleiben soll.

error: Alert: Content is protected !!