Was sind Bitcoin-Roboter?

Da der Handel mit Kryptowährungen, zu denen auch der Bitcoin gehört, zeitaufwendig sein kann und zudem sehr anstrengend, gibt es Bitcoin-Roboter.

Diese können sehr hilfreich dabei sein einen großen Gewinn einzufahren, wobei diese besonderen Features nutzen, wie technischen Signale der Chartanalyse, die ein Signal geben, wenn entsprechend gehandelt werden muss bzw. dies von sich austun.

So kann ein Zeitunterschied von wenigen Sekunden über Gewinn oder Verlust von mehreren hundert oder sogar tausenden von Euro entscheiden. Bitcoin-Roboter sind in der Lage binnen von wenigen Sekunden einen Trade zu platzieren, wenn dieser den zuvor eingegebenen Parametern entspricht.

Vereinfacht gesagt handelt es sich bei einem Bitcoin-Roboter um ein Software-Programm, das über einen Algorithmus verfügt, der vollautomatisiert Handelsentscheidungen für den Investor trifft bzw. in der Weise treffen kann, wie dieser es sich wünscht.

Wer schon Bitcoins als Investmentanlage ausgesucht hat, der will natürlich hohe Gewinne erzielen. Und genau darauf ist der Bitcoin-Roboter ausgelegt. Das manuelle Daytrading soll so gut wie wegfallen. Die Bots nehmen dem Anleger daher das Traden ab.

Kryptowährung Bitcoin

Vor- und Nachteile von Bitcoin-Robotern

Vorteile

Vorteile für den Einsatz von einem Bitcoin-Roboter gibt es viele. Möglich sind beim Einsatz von einem solchen Feature im Vergleich zu manuellen Daytrades höhere Gewinne, da der Bot sieben Tage die Woche rund um die Uhr arbeiten kann.

Um Gewinne mit dem automatisierten Handel erzielen zu können werden lediglich Grundkenntnisse im Trading benötigt. Denn die meisten Kryptobots arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Das heißt, Sie können sich recht schnell an einen anderen Anbieter gewöhnen.

Dabei muss man sich kaum an dem Bot gewöhnen, da der Bot selbstständig funktioniert und der zeitliche Einsatz sehr gering ist, der vor dem PC verbracht werden muss. Es handelt sich beim Anleger eigentlich nur um einen Kontrolleur, der hin und wieder schaut, was für ein Gewinn sich inzwischen angehäuft hat.

Ansonsten läuft der Bot völlig unabhängig von dem Wohlbefinden oder der Zeit des Anlegers und wickelt nach den vorgegebenen Parametern die Käufe ab. Gegenüber den manuellen Trades ist es allerdings so, dass der Bitcoin-Roboter bessere Erfolge erzielt.

Denn der Bitcoin-Roboter übernimmt die lästige und zeitaufwändige Aufgabe Trends und riesige Datenmengen analysieren zu müssen. Vorteilhaft ist, dass ein Bitcoin-Roboter über eine nachgewiesene Genauigkeit verfügt und somit eine Chance auf größere Gewinne zulässt.

In der Regel muss nur einmal in der Woche der Gewinn entgegennehmen werden.

Nachteile

Gerade weil Bitcoin-Roboter eigenständig arbeiten kann es leicht sein, dass Sie schnell die Kontrolle verlieren über die Kosten der Trades. Die meisten Bitcoin-Roboter arbeiten zwar nach dem gleichen Prinzip, wobei ein seriöser Anbieter sehr transparent mit dem Thema Gebühren umgeht.

Je nach Anbieter fallen allerdings Einzahlungs- und Trading-Gebühren und manchmal auch noch eine Kontoführungsgebühr. Diese Gebühren sollten Sie mitkalkulieren, denn sie schmälern letztlich ihren Gewinn beim Bitcoin Trade.

Unterschiede gibt es auch in Bezug auf die Zahlungsmöglichkeiten, sprich Einzahlung und Auszahlung. Sie können zudem mit Bitcoin-Robots nur Bitcoins traden. Für eine breite Streuung Ihrer Geldanlage können Sie die Bots nicht einsetzen.

Bitcoin-Robots eigenen sich zudem nur fürs Daytrading, nicht aber für eine mittel- oder langfristige Geldanlage. Zu beachten ist auch, dass der Bitcoin-Roboter nicht immer goldrichtig liegt. Ein Bitcoin-Roboter sollte mindestens 70 Prozent aller Geschäfte positiv durchführen.

Dennoch wird eine Strategie benötigt, auch wenn der Bitcoin-Roboter alle Trades automatisiert erledigt. Gerade zu Beginn, also als Laie bzw. Anfänger in Sachen Bitcoin Kauf sollten Sie nur so viel Geld einsetzen, wie Sie auch bereit sind zu verlieren.

Es empfiehlt sich zudem den Bitcoin-Roboter und die diversen Funktionen zunächst über ein kostenloses Demokonto kennenzulernen. Nicht jeder Anbieter stellt für seinen Bitcoin-Roboter auch ein Demokonto zur Verfügung. Es gibt eine Reihe von unseriösen Anbietern, die höchste Renditen versprechen.

Da sich aber nur ungenau nachvollziehen lässt, was mit den Einzahlungen genau passiert, ist hier höchste Vorsicht gebeten. Die Regulierungsbehörde anzurufen bzw. einzuschalten ist recht schwer. Häufig hat der Anbieter nicht einmal einen Firmensitz innerhalb der EU.

Das heißt, die Einzahlungen müssen auch auf ein Konto auf den Cayman Inseln oder den Malediven getätigt werden. Allein schon das klingt unseriös. Als Nachteil zu bewerten ist zudem, dass auch die Auszahlungen des möglichen Gewinns recht lange dauern.

Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Litecoin

Wie funktioniert ein Bitcoin-Roboter?

Bitcoin-Roboter basieren – im Vergleich zu anderen Bots – auf fortschrittlichen mathematischen Algorithmen. Der Bitcoin-Roboter ist dabei regelrecht darauf trainiert bzw. programmiert und auch fähig, Markttrends, vor allem ein Marktbeben zu erkennen.

Im Fall von einem Marktbeben würde der Bitcoin-Roboter einen Trade nicht vollziehen. Letztlich ist es so, dass es ganz schön teuer werden kann, wenn Sie sich nur auf den Bitcoin-Roboter verlassen.

Wer den Bot nicht rechtzeitig stoppt, der geht die Gefahr ein, dass er mehr von der Kryptowährung kaufen wird als man möchte. Eingesetzt wird beim Bitcoin-Roboter eine hochmoderne Programmiertechnologie.

Unsere Favoriten

Bitcoin Era Logo

Bitcoin Era bietet enorm hohe Renditechancen.

Bitcoin Trader Logo

Bitcoin Trader hat eine beeindruckende Erfolgsquote.

Bitcoin ProLogo

Bei Bitcoin Pro ist die Anmeldung komplett kostenlos.

Wie identifiziere ich den besten Bitcoin-Roboter?

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die Sie bei der Auswahl von einem Bitcoin-Roboter beachten sollten. Der Bot sollte zum Beispiel über ein Demokonto verfügen, über das Sie die wichtigsten Funktionen – im Idealfall alle Funktionen – vor dem ersten echten Trade in Demoversion durchführen können.

Seriöse Anbieter bieten die Möglichkeit von einem solchen Demokonto an. Sie sollten zudem darauf achten, dass der Anbieter des Bitcoin-Roboters seinen Geschäftssitz innerhalb der EU hat. Die Verträge sollten dabei auch über einen sogenannten Risikohinweis verfügen.

Hier handelt es sich um den Hinweis der Möglichkeit von einem Totalverlust. Auch über ein deutsches Bankkonto oder zumindest ein Bankkonto in einem europäischen Land (das zur EU gehört) sollte der Anbieter von einem Bitcoin-Roboter verfügen.

Sie sollten zudem darauf achten, dass Sie auch kurzfristig auf ihre noch nicht angelegte Einzahlung bzw. ihren Gewinn zugreifen können. Das heißt, es sollten möglichst keine Auszahlungssperren oder Kündigungsfristen von einem Jahr bzw. länger vertraglich vereinbart worden sein.

Weiter sollten Sie darauf achten, dass der Anbieter eine nachprüfbare Dokumentation der Handelserfolge zur Verfügung stellt. Erfolgen sollte ein täglicher, wöchentlicher und monatlicher Bericht. Die Dokumentation sollte alle Positionen über die einzelnen Gewinne und Verluste enthalten.

Der Anbieter eines Bitcoin-Roboter sollte zudem von unabhängigen Dritten, wie ein Wirtschaftsprüfer, die Bücher des Anbieters prüfen bzw. beaufsichtigen werden. Auch die Vergütung des Anbieters sollte transparent ersichtlich sein.

Einen guten Bitcoin-Roboter Anbieter erkennen Sie zudem daran, dass dieser auf eine reißerische Werbung verzichtet und hohe Renditen anpreist. So sind zum Beispiel Slogans, die 1000 Euro am Tag versprechen als eher unseriös einzustufen bzw. kann als fiktive Aussage bewertet werden.

Schließlich sollten Sie auf der Webseite darauf achten, dass der Anbieter des Bitcoin-Roboters ein Impressum hat. Und auch die Höhe von einer recht hohen Mindesteinlagen von mehreren hundert Euro sollte bei Ihnen Misstrauen wecken, ebenso wie Bankkonten des Anbieters außerhalb der EU.

Euro zu Bitcoin Transformation

Zu den Mindesteinlagen muss allerdings gesagt werden, dass 250 Euro recht üblich sind. Auch der Blick auf die Trading-Gebühren lohnt sich natürlich. Allerdings haben die Höhe der Gebühren keine Aussagekraft gegenüber der Qualität des Bitcoin-Roboters.

Es gibt durchaus hochpreisige Bots, die allerdings keine nennenswerten Ergebnisse, also Renditen, erzielen. Günstige Bots können indes günstige Bitcoin-Roboter, die über eine sehr gute Programmierung verfügen und bei der entsprechenden Strategie gute Renditen erzielen.

Letztlich lässt der hohe Bekanntheitsgrad von einem Bitcoin-Roboter nicht zwingend auf Seriosität schließen. Es gibt auch viele weniger bekannte Anbieter, die einen zuverlässigen Bitcoin-Roboter zur Verfügung stellen.

Und da vor allem Laien bzw. Neulinge im Bereich Bitcoin viele Fragen haben, sollte der Anbieter von einem Bitcoin-Roboter auch einen Support anbieten. Dieser Kundenservice sollte möglichst kostenfrei oder kostengünstig erreichbar sein.

Liste der besten Bitcoin Roboter

error: Alert: Content is protected !!