Bitcoin kaufen mit PayPal

Bitcoin kaufen mit PayPalWer PayPal kennt, der weiß, dass die Bezahlmethode sicher und unkompliziert ist. Allerdings ist es nicht so einfach, Bitcoin mit PayPal zu kaufen. Generell gibt es zwei verschiedene Methoden, mit denen Verbraucher Bitcoin über PayPal kaufen können. Diese werden im Folgenden genauer erklärt.

Möchtest du lieber Bitcoins besitzen oder von den Schwankungen im Kurs des Bitcoins profitieren? Sofern du Bitcoin kaufen willst, wirst du eine sogenannte Wallet brauchen. Geht es nur um den Kurs, sind Bitcoin Broker die optimale Anlaufstelle.

Das macht PayPal aus

Es handelt sich um einen Dienstleister, über den sich online Bezahlungen schnell und einfach abwickeln lassen. Du kannst damit nicht nur Einkäufe zahlen, sondern auch Geld an Freunde transferieren oder Geld anfordern. Das klappt, sobald du eine Bankverbindung oder die Nummer deiner Kreditkarte bei PayPal hinterlegst.

Wenn du eine Ware oder eine Dienstleistung per PayPal bezahlen möchtest, werden keine Bankdaten weitergegeben, sondern nur die PayPal-Adresse. Der Dienstleister bucht den Betrag auf dem hinterlegten Konto oder der Kreditkarte ab und sendet ihn an den Verkäufer.

Das Wichtigste über den Kauf von Bitcoin über PayPal auf einen Blick

Lege eine Strategie für deinen Handel fest und richte dir anschließend eine Wallet ein. Du meldest dich danach bei einer der sicheren Plattformen für den Handel mit Bitcoin an – zum Beispiel bei eToro. Das Konto bei PayPal kannst du innerhalb kürzester Zeit aufladen, um genau zum richtigen Zeitpunkt Bitcoin zu kaufen.

Du erhältst einen konkreten Vorteil dich die Zahlung via PayPal: Das Unternehmen bietet dir einen sehr ausgeklügelten Datenschutz und einen guten Käuferschutz. Zudem kannst du bei PayPal entweder über die passende App oder den Browser bezahlen. Das Geld wird sofort übermittelt, sodass es zu keinerlei Wartezeiten kommt.

Bitcoin kaufen mit PayPal

Bitcoin: eine kurze Definition

Es handelt sich um die erste Kryptowährung, die sich etabliert hat. Inzwischen gibt es viele Konkurrenten, die allerdings nicht mit der Popularität des Bitcoins mithalten können. Es handelt sich nach wie vor um die wichtigste Währung am Markt für Kryptowährung. Vor allem die Entwicklung des Kurses sowie die Marktkapitalisierung überzeugen viele Menschen. Gleiches gilt für die Tatsache, dass es sich um eine digitale Einheit handelt, die dezentral verwaltet wird. Genau das ist der größte Unterschied zu konventioneller Währung, die von Notenbanken reguliert wird.

Satoshi Nakamoto ist der Erfinder des Bitcoins. Man geht allerdings davon aus, dass es sich beim Vor- und Zunamen nicht um die echte Identität des Erfinders handelt. Der erste paar Bitcoin, die es jemals gab, hat Nakamoto selbst geschürft. Im Januar 2019 wurden sie hinzugefügt.

Origineller Fakt: Der erste Bitcoin erhielt ihren Wert durch den Kauf von Pizza. Zwei Pizzen wurden für immerhin 10.000 BTC veräußert.

Vorteile von Bitcoin

  • begrenzte Anzahl führt zu WertsteigerungeToro Logo
  • Sicherheit vor Inflationen
  • Anonymität
  • dezentrale Währung
  • hohe Transparenz
  • unabhängig von Finanzmarktkrisen

Diese Gründe sprechen für den Kauf via PayPal

Der Käuferschaft wird gewährleistet. Zudem ist der Kauf schlicht billiger als über die Kreditkarte. Du musst deine privaten Daten nicht offenlegen und das Guthaben ist sofort für alles Weitere verfügbar.

Welche Rolle spielt PayPal?

Bereits im Oktober 2020 wurde angekündigt, dass man mit PayPal bezahlen kann. Das hat sowohl PayPal selbst als auch dem Kurs des Bitcoins einen Aufschwung verliehen. PayPal hat damals gesagt, dass es Kryptowährung zum Bezahlen von online gekauften Waren akzeptieren würde. Man schließt daraus, dass PayPal die Wichtigkeit der digitalen Währungen erkannt hat und die Vorteile zu schätzen weiß. Die Kryptowährung gilt nicht nur als äußerst effizient, sondern auch als schnell auszahlbar.Bitcoin kaufen mit PayPal

Generell akzeptieren immer mehr Menschen die Kryptowährung. Auch Laien informieren sich darüber und möchten in der Zukunft ihre Vorteile aus der Erfindung schöpfen. PayPal will offiziell daran teilhaben, die digitale Währung weiter zu etablieren. Das Unternehmen arbeitet dabei mit international agierenden Aufsichtsbehörden und mit Zentralbanken zusammen.

Buy & Hold versus Trading – das ist der Unterschied

Wer Bitcoin kauft, der will die Währung über einen langen Zeitraum halten. Natürlich hofft derjenige, dass der Kurs weiter in die Höhe klettert und der Wert sich steigert. Beim Bitcoin Trading geht es wiederum darum, schnell Gewinne zu erzielen. Man kann das Trading mit Bitcoin mit dem Handeln mit Aktien grob vergleichen.

An diesen Stellen kannst du Bitcoin via PayPal kaufen

Direkt an der Börse kannst du Bitcoin nicht kaufen. Krypton-Börsen sind nicht reguliert, daher weigern sich viele Anbieter, PayPal als normale Zahlungsmethode überhaupt anzubieten. Auch die Gebühren für Händler schrecken viele dieser Anbieter ab. Sie müssten die zusätzlichen Kosten entweder selbst tragen oder sie an den Kunden weitergeben – beides keine optimalen Optionen.

Wenn du trotzdem mit PayPal bezahlen möchtest, musst du einen Broker wie zum Beispiel eToro verwenden. Dieser arbeitet mit PayPal zusammen. Es gibt noch eine Reihe weiterer Broker, die infrage kommen.

Bitcoin Akzeptanz

eToro

Diesen Broker gibt es bereits seit mehr als einem Jahrzehnt. Viele Millionen Nutzer verlassen sich auf diesen Service. Die Oberfläche gilt als benutzerfreundlich, übersichtlich und durch und durch unkompliziert. Zudem gibt es ein kostenloses Demokonto zum Üben des Kaufens und Verkaufens.

Libertex ist die Alternative zu eToro, sitzt in Zypern und wird entsprechend anhand der europäischen Richtlinien reguliert. Für private Nutzer gibt es ein Maximum für den Hebel: Dieser liegt bei 1:30, damit niemand zu hohe Risiken eingehen kann.

Plus500 kommt ebenfalls in Betracht. Es handelt sich um einen der beliebtesten Broker. Allerdings gibt es hier nur ein kleines Angebot, welches wiederum durch Einzahlungen und Auszahlungen via PayPal problemlos genutzt werden kann.

So kauft man Bitcoin über PayPal

Zuerst eröffnest du dein Konto bei einer Kryptobörse deiner Wahl. Wir wählen eToro, weil die Eröffnung einfach funktioniert, die Einlagen gesichert werden und das Handeln bis 2.000 Euro nicht verifiziert werden muss. Trage einfach deine Daten ein, um das Konto zu erstellen.
Sobald dir eToro eine Mail geschickt hat, kannst du diesen bestätigen. Klicke auf „Geld einzahlen“ und wähle PayPal als Methode aus. Auf der Website von PayPal bestätigst du die Zahlung.

Jetzt kannst du Bitcoin kaufen. Nutze dafür am besten das integrierte Suchfeld und nimm alle Anpassungen vor, die dir vorschweben. Ob Stopp Losses oder Take Profits – hier entscheidest du individuell. Merke: Im Feld mit der Bezeichnung „Hebel“ sollte „X1“ stehen, um echte Bitcoins zu kaufen. Ist der Kauf abgeschlossen, sind die Coins in deinem Portfolio.

So werden Bitcoin mit PayPal verkauft

Wenn du Geld mit dem Verkauf der Bitcoin verdient hast, kannst du es dir auszahlen lassen. Dafür nutzt du die eToro Wallet. Sobald du den Bitcoin an die Wallet gesendet hast, befinden sie sich in deinem Trading-Konto. Von hier aus kannst du sie verkaufen. Öffne das Portfolio und stelle ein, für welchen Betrag du Bitcoins verkaufen möchtest. Danach klickst du auf „Trade öffnen“. Ist der Gegenwert auf deinem Konto angekommen, klickst du auf „Geld auszahlen“.

Diese Gebühren werden fällig

PayPal verlangt eine Gebühr, damit Geld über die Plattform übermittelt werden kann. Viele Broker bieten den Service daher nicht an, weil sie nicht für die Mehrkosten aufkommen wollen. Generell verlangt PayPal zum Beispiel 2,49 % Gebühr auf den überwiesenen Betrag. Anbieter wie eToro bieten den Bezahlservice trotzdem an – ohne Mehrkosten für den Kunden.

eToro berechnet lediglich sogenannte Spreads, die sich auf die Kaufgebühren und die Verkaufsgebühren beziehen. Darüber hinzu fallen Gebühren für die Auszahlung an.

Bitcoin Mining

Lieber beim Broker oder bei der Börse kaufen?

Beim Broker kaufen jene Menschen, die spekulieren wollen – zum Beispiel mit CFDs, mit Zertifikaten oder mit Wertpapieren. Alle anderen kaufen bei der Krypton-Börse.

Der Online-Broker wird staatlich reguliert und bietet sowie – im Falle von eToro – eine Einlagensicherung. Copy-trading sowie hohe Gewinne werden theoretisch ermöglicht. Bei der Krypton-Börse sind hingegen viele verschiedene Kryptowährungen verfügbar und der Handel mit Währungspaaren ist umsetzbar.

Spekulation mit CFD oder über PayPal echte Coins kaufen?

Hier gibt es kein Richtig oder Falsch. Stattdessen hängt das perfekte Vorgehen von der individuellen Strategie und der eigenen Bereitschaft für ein gewisses Risiko ab. Laien sollten eher in echten Coins investieren und sich nach und nach auf dem Markt zurechtfinden. Der Handel mit Derivaten bringt hingegen viele Risiken mit sich.

Bei CFDs erhalten Anleger den Profi aus der Volatilität und man braucht keine Wallet. Anwender melden sich ganz einfach auf der Plattform an und benötigen keine echten Coins.

Bei echten Bitcoins ist man hingegen der Eigentümer physisch tatsächlich verfügbarer Coins und nimmt aktiv an Netzwerken teil. Man muss die Coins auf eigene Verantwortung verwahren und hat weniger Möglichkeiten zum Handeln. Eine Wallet wird unbedingt benötigt.

Die besten Krypto Börsen im Überblick

Im folgenden Abschnitt stellen wir Ihnen die besten und sichersten Anbieter vor:

eToro Logo

  • Kostenfreier Aktien- und ETF Handel
  • Niedrige Handelsgebühren
  • Sammeln von Social Trading Erfahrung
  • Ein- und Auszahlung mit Kredit und Girokarte

Plus500 Logo

  • Kostenlose Depot- und Kontoführung
  • Große Anzahl an Vermögenswerten handelbar
  • Kostenloses Demokonto
  • Einfach Handelsplattform

Binance Logo

  • Über 100 Kryptowährungen handelbar
  • Kryptowährungen gegeneinander tauschen
  • Staking diverser Kryptowährungen
  • Eigenes Wallet  

Die Bitcoin Wallet

Mit der Wallte für Bitcoins kannst du deine Coins vor Hackern schützen. Wird spezielle Hardware verwendet, ist der Grad an Sicherheit noch höher. Sogenannte Cold Wallets sind gar nicht mit dem Netz verbunden – deshalb gelangen Hacker nicht an die Inhalte. Alternativ dazu gibt es Desktop Wallets, die ebenfalls als sicher gelten. Absolute Sicherheit gibt es hier nicht. Online Wallets bezeichnet man auch als Hot Wallets. Hier werden die Coins im Netz gespeichert. Leider besteht das Risiko, dass Hacker illegal auf dein Eigentum zugreifen.

Viele Wallets sind kompatibel, um die Nutzung einfacher und sicherer zu gestalten.

Deutschland, Schweiz und Österreich – Bitcoin mit PayPal bekommen

Bitcoin können über einen Online-Broker gekauft werden und zwar in allen der drei genannten Länder. Bei eToro können sowohl Kunden aus Deutschland als auch Kunden aus Österreich mit PayPal Bitcoin kaufen. Über die steuerlichen Regeln muss man sich individuell informieren.

Anonymität beim Kauf von Bitcoin

Bei Anbietern wie eToro muss man sich natürlich mit seinen Daten registrieren. Solche Broker halten den KYC-Prozess ein. PayPal ist ein regulierter Dienstleister für Finanzen – auch dieser erhebt die Daten der Nutzer. Kurzum: Man kann nicht völlig anonym Bitcoin mit PayPal kaufen oder verkaufen.

Anonymität beim Kauf von Bitcoin

Bitcoin via PayPal-App

Der Anbieter muss eine App haben und PayPal als Zahlungsmöglichkeit akzeptieren. Dann ist der Kauf per App möglich, wie zum Beispiel bei eToro.

Die Highlights seit 2009

Den erstmaligen Höchststand erreichte der Kurs für Bitcoin im April 2011. Damals war der Stand bei 30 USD. Das Allzeithoch folgte bereits im Jahr 2013. Damals lag der Kurs bei sagenhaften 1.100 USD.

Zwischendurch gab es immer wieder Pausen. Im August 2017 erreicht der Kurs einen neuen Höchststand von 4.100 Euro. Endes des Jahres 2020 betrug der höchste Stand 40.000 USD.

Im März 2021 hat der Kurs sich selbst ein weiteres Mal übertroffen. 60.000 Dollar pro BTC wurden bis dato noch nie erreicht.

So könnte die Zukunft des Bitcoins aussehen

Der Markt gilt nach wie vor als sehr jung und ist entsprechend schwer zu durchschauen. Manche Investoren sehen eine echte Chance, dass sich der Markt noch einmal selbst übertrifft und der Kurs im Laufe des Jahres oder innerhalb er nächsten Jahre weiter ansteigt. Eventuell erreicht der Bitcoin einen Wert zwischen 100.000 Euro und 300.000 Euro bis zum Jahr 2025. Eine Garantie dafür gibt es natürlich nicht. Rein theoretisch kann der Bitcoin in Zukunft stärker reguliert werden. Das könnte wiederum für fallende Kurse sorgen.

Das ist wichtig beim Kauf mit PayPal

Wähle den richtigen Anbieter und vergleiche die Gebühren. Lade das Handelskonto mit PayPal auf und lege deine individuelle Strategie fest (CFD versus echte Coins). Informiere dich vorher ausführlich und mache dich mit dem Handeln vertraut.

Vorteile und Nachteile im Überblick

Du hast das Guthaben sofort auf deinem Handelskonto, wenn du mit PayPal bezahlst. Zudem ist die Zahlung bequem und du profitierst vom Käuferschutz. Deine Bankdaten werden gar nicht erst übermittelt.

Ein möglicher Nachteil: Die Wallet ist anfällig gegenüber Cyberattacken und du kannst Bitcoins nicht direkt kaufen.

Fazit: Mit PayPal zahlen ergibt Sinn

Der Kauf von Bitcoin mit PayPal stellt kein Problem dar. Wichtig ist nur, dass man eine sichere Wallet besitzt und auf seriöse Broker wie eToro zurückgreift. Dieser bietet neben echten Bitcoins auch CFDs an. Zudem ist eToro lizenziert und hat faire, transparente Gebühren.

error: Alert: Content is protected !!