In Bitcoin Investieren 2021: Kaufempfehlung oder nicht?

Bitcoin LogoBitcoin gilt als digitale Form von Geld. Der Unterschied zu anderen Währungen ist jedoch, dass keine Zentralbank diese kontrolliert. Das Bitcoin-Finanzsystem wird weltweit von Tausenden von Computern gesteuert.

Sobald man über die nötige Open-Source-Software verfügt, ist man Teil dieses Ökosystems. Bitcoin wurde 2008 als Vorreiter aller Kryptowährungen angekündigt und 2009 auf dem Markt eingeführt. Seine Nutzer können dank Bitcoin digitales Geld sowohl senden als auch erhalten. Der Hauptgrund, warum in Bitcoin investiert wird, ist jedoch, dass Nutzer nicht zensiert werden können, das Geld nur einmal ausgegeben werden kann und Transaktionen sowohl zeitlich als auch örtlich flexibel durchgeführt werden können.

Möglichkeiten eines Investments in Bitcoin

Bitcoin bietet die Möglichkeit, sowohl Gewinne als auch Verluste zu machen. In der Regel gehen jedoch insbesondere Langzeitinvestoren davon aus, dass zukünftig mit einer Wertsteigerung zu rechnen ist. Eine andere Strategie ist der aktive Handel in Kombination mit weiteren Kryptowährungen, um bereits in der nahen Zukunft Gewinne einzufahren. Beide Wege sind ein in der Regel lukratives Risiko.

Der aktive Handel

Ein zyklischer Markt hat die Eigenschaft, dass der Preis von Vermögenswerten kontinuierlich steigt und sinkt. Erfahrungsgemäß ist es sehr schwierig, den niedrigsten Preis für eine digitale Münze oder Aktie abzupassen. Jedoch kann man den vielversprechendsten Einstiegspunkt finden. Am unkompliziertesten gelingt dies über die Mittelwertbildung, bei welcher ein Anleger sein Kapital unterteilt und schrittweise Investments in Kryptowährungen oder Wertpapieren vornimmt.

Es kann aber zu keiner Zeit garantiert werden, dass ein Vermögenswert nach einem starken Rückgang preislich wieder steigt. Dann kommt der so genannte Mittelwert zum Einsatz. Sollte der Vermögenswert weiter sinken, so kann auf niedrigerem Niveau weiter investiert werden. Zurückgelegtes Kapital wird als Sicherheitspolster genutzt, um dieses statt Verluste einzufahren, zur Mittelwertbildung zu verwenden.

Bitcoin und andere Kryptowährungen

Aktien

Im Gegensatz zu Kryptowährungen verleihen Aktien seinem Besitzer Rechte am Anteil am Geschäft eines Unternehmens. Zudem verfügt er über das Stimmrecht bei Hauptversammlungen der Aktionäre. Eine andere Sichtweise legt den Schwerpunkt jedoch auf die Kapitalrendite, statt auf die Unternehmensleitung oder die Vermögensbeteiligung. Durch die geringe Volatilität an den ursprünglichen Kapitalmärkten besteht die Möglichkeit der Versicherung von Anlageportfolios. Die nutzt sowohl den Versicherern als auch den Handelskunden, ihre Investitionen vor höherer Gewalt zu bewahren.

Aufgrund der starken Bewegungen auf den Kryptowährungsmärkten ist diese Option dort fast nicht vorhanden und lediglich bei den Börsen Coinbase und Gemini zu finden. Einen weiteren Kontrast stellt die Zeitverzögerung dar, da die Börse lediglich tagsüber offen ist, während die Welt der digitalen Währungen nie stillsteht und somit weniger Zeit für die Handelsanalyse bleibt.

Bitcoin-Mining

Mit Hilfe des Bitcoin-Minings wird das komplette Netzwerk in Betrieb gehalten. Die Hauptaufgabe besteht darin, mit geeigneter Software komplexe mathematische Probleme zu lösen. Die Kontrolle der Bitcoin-Beschaffung erfolgt jedoch nicht durch ein Zentrum, sondern liegt bei allen, die das möchten. Die Hauptaufgaben des Bitcoin-Minings bestehen in:

  • Unterstützen durch bestimmte Transaktionen
  • Verhindern, dass dem Netzwerk ungültige Informationen hinzugefügt werden
  • Bewahren der Bitcoins vor unterschiedlichen Angriffen

Bitcoin-Mining

Vorgehensweise beim Bitcoin-Mining

Eröffnung einer Online-Geldbörse

Zunächst wird ein lokaler Speicher benötigt, in welchem Geldmittel auf dem PC gesammelt werden. Anschließend besucht man die offizielle Bitcoin-Website, um die Kryptowährungsspeicher-Software herunterzuladen und zu installieren. Danach erfolgt der einmalige Download von Bitcoin-Blöcken.

Auswahl der passenden Fork

Nun wird die so genannte Fork ausgewählt. Damit beschreibt man die Verwendung der Codebasis eines Softwareprojekts als Ausgangspunkt für ein weiteres Softwareprojekt. Das wichtigste Auswahlkriterium ist die Rentabilität, weiterhin spielt die Liquidität eine große Rolle. Beides lässt sich mit einem Online-Mining-Rechner berechnen.

Auswahl des Mining-Pools

Im nächsten Schritt wird ein passender Mining-Pool benötigt. Das ist ein Server, welcher für die Verteilung aller Aufgaben für die Abonnements auf sämtliche angeschlossenen Teilnehmer zuständig ist. Der im Pool vorhandene Beitrag stellt einen Anteil dar, an dessen Höhe sich die Chance auf ein teures Abonnement orientiert. Wenn dieser Anteil erreicht ist, ist der Block abgeschlossen und der Gewinn wird verteilt.

Auswahl des Miners

Der Ausdruck „Miner“ stammt aus dem Englischen und bedeutet „Bergmann“. Mit einem Miner wird das Bitcoin-Mining aktiv betrieben. Durch ihn werden komplexe mathematische Probleme gelöst und Belohnungen in Form der Kryptowährung auf ein Konto ausgezahlt. Der zuvor ausgewählte Pool gibt für gewöhnlich eine Empfehlung ab, welcher Miner besonders geeignet ist und stellt eine Anleitung für die Einrichtung zur Verfügung.

Cloud Bitcoin-Mining

Mit Hilfe der didizierten Server im Cloud-Mining kann man arbeiten, ohne zuvor selbst eine professionelle Bitcoin-Mining-Hardware erwerben zu müssen. Es fällt lediglich eine geringe Provision für die Nutzung an.

Bitcoins erschaffen

Mining-Methoden

Zunächst gilt es eine der folgenden Mining-Methoden auszusuchen:

  • Solo (mit Hilfe einer persönlichen Ausrüstung)
  • Pool (mit einem entfernten Server)
  • Cloud Server (Augenmerk liegt ausschließlich auf der Investitionshöhe und der Amortisationszeit)

Um die beste Methode auszusuchen, sollten die folgenden Kriterien beachtet werden:

  • Provisionshöhe zwischen 1 bis 10 Prozent
  • Möglichkeiten zur Entnahme
  • benutzerfreundliche Oberfläche

Der Kauf von Bitcoin an der Börse

Um Geld mit Kryptowährungen zu verdienen, sollte zunächst eine bestimmte Menge erworben werden, welche anschließend in das System an der Börse eingegeben wird. Danach startet der Handel. Abhängig vom aktuellen Kurs sowie der Wechselkursdifferenz können sehr große Gewinne eingefahren werden. Besonders verlockend ist in der Regel der Wertanstieg von Bitcoin.

Um sich an der Krypto-Börse Currency.com zu registrieren, werden persönliche Daten wie die E-Mail-Adresse, ein Passwort, der Wohnsitz, Vor- und Zuname, Geburtsdatum sowie Telefonnummer benötigt. Anschließend hat man Zugang zur Schnittstelle der Krypto-Börse.

Kontoverifizierung

Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, wird das Konto verifiziert. Hier sind ein Passfoto, eine Aufenthaltsgenehmigung sowie ein internationaler Reisepass notwendig.

eToro Logo

  • Kostenfreier Aktien- und ETF Handel
  • Niedrige Handelsgebühren
  • Sammeln von Social Trading Erfahrung
  • Ein- und Auszahlung mit Kredit und Girokarte

Plus500 Logo

  • Kostenlose Depot- und Kontoführung
  • Große Anzahl an Vermögenswerten handelbar
  • Kostenloses Demokonto
  • Einfach Handelsplattform

Binance Logo

  • Über 100 Kryptowährungen handelbar
  • Kryptowährungen gegeneinander tauschen
  • Staking diverser Kryptowährungen
  • Eigenes Wallet  

Kontoaufladung

Um die erste Transaktion durchführen zu können, muss zunächst das Konto aufgeladen werden. Dazu wird das gewünschte Bitcoin-Paar erworben. Anschließend kann eine Einzahlung auf das Konto vorgenommen werden. Im letzten Schritt werden noch die Zahlungsdetails (Kreditkarte, Banküberweisung, PayPal) verlangt.

Abschluss

Sobald die vorhergegangenen Schritte erledigt wurden, kann man mit dem Kauf von Bitcoins beginnen.

Hinweise für ein erfolgreiches Bitcoin-Investment

  • Die Verwendung einer so genannten Geldbörse hat sich als sinnvoll herausgestellt, um das Risiko von Hacking oder Diebstahl zu umgehen. Verfügt man über eine Geldbörse, kann Geld in Vermögenswerte investiert werden, welches nicht unmittelbar benötigt wird. Dazu wird mit Hilfe eines Austauschgerätes eine gekaufte Währung in die Geldbörse verschoben und langfristig als Investition dort belassen.
  • Da insbesondere die Kryptowährungsmärkte von Volatilität geprägt sind, sollte man unterschiedliche Strategien nutzen, um auf unvermeidliche Kursschwankungen vorbereitet zu sein. Besonders empfehlenswert ist es, Währungen zu kaufen und zunächst zu halten.

Prognose des Bitcoin-Marktes 2021

Aufgrund der vielversprechenden Entwicklung des Bitcoins, überlegen immer mehr Menschen darin zu investieren. Oft stellt sich jedoch die Frage nach dem Preis und ob sich ein Investment nach wie vor lohnt. Wichtig ist, dass man sich vor der Vermögensanlage in Bitcoin sorgfältig darüber informiert. Hier sind die wichtigsten Fakten in der Übersicht, zusammenfassend lässt sich sagen, dass auch 2021 ein gutes Jahr für eine Investition in Bitcoin ist.

Erfolg von Bitcoins

3-Schritte-Plan für das Investieren in Bitcoin am Beispiel vom Anbieter eToro

  1. Im ersten Schritt ist es nötig, ein Konto bei einer Trading-Plattform wie eToro zu erstellen. Um ein Konto zu eröffnen, ist lediglich die Eingabe der persönlichen Daten erforderlich.
  2. Anschließend folgt eine E-Mail von eToro, welche einen Bestätigungslink enthält. Zur Kontoaufladung nutzt man den Button „Geld einzahlen“. Im nächsten Schritt wird die gewünschte Zahlungsmethode ausgewählt.
  3. Sobald das Handelskonto aufgeladen wurde, erkennt man den aktuellen Kontostand am unteren Bildschirmrand. Nun ist man in der Lage, die gewünschte Währung zu kaufen und eine Summe dafür festzulegen. Hinweis: CFDs sind mit einem höheren Verlustrisiko behaftet, daher sollte man für ein solches Investment über die entsprechende Erfahrung verfügen.

Empfehlung für oder gegen ein Investment in Bitcoin

Zwar ist Bitcoin nicht mehr durch ein so enormes Gewinnpotenzial wie in der Vergangenheit geprägt, jedoch ist ein Investment nach wie vor sehr lohnenswert. Die Gründe dafür sind wie folgt:

Bereits mit einem geringen Betrag kann man Bitcoins erwerben und darüber einen Gewinn erzählen. Zu einem späteren Zeitpunkt hat man immer wieder die Möglichkeit, eine weitere Summe zu investieren. Der Bitcoin-Kurs ist sehr dynamisch, daher sollte man den Kursverlauf immer im Blick haben. Wichtig ist, Ruhe zu bewahren und keine vorschnellen Käufe oder Verkäufe zu tätigen. Um stets eine Übersicht zu behalten, kann man Webseiten wie Coinmarketcap oder unseren Bitcoin Preisindex nutzen. Vorteile unserer Bitcoin Prognose Etoro sind:

  • Übersicht über echte Bitcoin und CFDs mit Hebel
  • kostenfreie Registrierung
  • verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten
  • Social Trading
  • kostenlose Depotführung
  • bis 2000 Euro keine Verifizierung notwendig

Investment in Bitcoin

Weitere Gründe, um in Bitcoin zu investieren sind:

  • Der Preis erholt sich von der Korrektur in 2018: Für alle Bitcoin-Anleger war 2018 kein ideales Jahr. Bei allen Kryptowährungen kam es zu einem Verlust von bis zu minus 85 Prozent. Eine positive Auswirkung war jedoch, dass im Jahr 2019 eine Bereinigung am Kryptomarkt stattfand. Zahlreiche Spekulanten sind vom Markt verschwunden, während wirklich interessierte Marktteilnehmer geblieben sind und ihre Investments konsolidiert haben. Extreme Kursschwankungen finden somit nicht mehr statt. Die Bereinigung des Bitcoin-Marktes verspricht zudem solide Kursgewinne.
  • Nach oben zeigender Bitcoin-Trend: Es ist ohne Zweifel, dass Bitcoin zum aktuellen Zeitpunkt noch klar unterbewertet ist. Aus diesem Grund zeigt der Trend eindeutig nach oben. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Kurs in den nächsten Wochen und Monaten weiter ansteigen wird.
  • Optimismus bei Experten und Analysten: Viele bekannte Experten der Krypto-Welt, wie zum Beispiel Sonny Singh, der Chief Commercial Officer von Bitpay, zeigen sich der optimistisch und rechnen mit positiven Entwicklung auf dem Markt. Schätzungen besagen sogar, dass Bitcoin wieder einen fünfstelligen Wert erreichen könnte.
  • Rasche Zunahme der Marktadaption von Bitcoin: Ein anderer ausschlaggebender Punkt, welcher sowohl für Kenner als auch für Analysten eine große Rolle spielt, ist das Handelsvolumen. Abhängig von der Höhe des täglichen Handelsvolumens ist die Höhe und Dynamik der Nachfrage nach Bitcoin. Mittels Coinmarketcap lässt sich erkennen, dass die Entwicklung des Handelsvolumens von Bitcoin sehr positiv ist und sich von etwa fünf Milliarden USD pro Tag Anfang 2019 auf zehn Milliarden USD im März 2021 gesteigert hat. Im April fand bereits ein weiteres Wachstum statt. Die Höhe des Handelsvolumens wird von Anlegern selbstverständlich als positives Zeichen gewertet. Auf diese Weise kann man sich als Anleger gewiss sein, dass die eigenen Bitcoins sich zu jeder Zeit gegen andere Coins entweder verkaufen oder eintauschen lassen.
  • Immer unkomplizierterer Einkauf mit Bitcoin: Der Wert einer Kryptowährung wie zum Beispiel Bitcoin ist ebenso stark davon abhängig, wofür diese eingesetzt werden kann. Je mehr Möglichkeiten zur Verwendung es gibt, desto höher ist auch der Nutzen, wenn man diese besitzt. Täglich steigt die Anzahl der Händler und Online-Shops, bei denen Bitcoin als Zahlungsmöglichkeit akzeptiert wird. Außerdem ist es ausschlaggebend, dass der Erwerb von Bitcoins immer einfacher und komfortabler wird. In Ländern wie Österreich ist dies sogar in jeder Postfiliale möglich. Eine steigende Anzahl an Bitcoin-Automaten heißt, dass immer mehr Interessenten die Möglichkeit bekommen, Bitcoins zu kaufen. Je komfortabler der Kauf gestaltet wird und je mehr Händler und Einkaufsstellen es gibt, desto höher ist der Nutzen von Bitcoin. Diese Umstände sorgen somit garantiert für eine positive Kursentwicklung.

Fazit

Die detaillierte Übersicht der aktuellen Prognosen und Meinungen macht deutlich, dass ein Investment in Bitcoins auch in 2021 noch lohnenswert ist. Bevor man sich für einen Kauf von Bitcoins entscheidet, sollten jedoch unterschiedliche Aspekte klar sein. Dazu gehört die persönliche Motivation, warum man ein Investment in Bitcoin tätigen möchte. Möchte man langfristig Investieren, da man an die Währung glaubt oder sollen lediglich erste Erfahrungen beim Tauschhandel gemacht werden?

Zudem ist es wichtig, seine eigene Risikobereitschaft zu kennen und realistisch zu bleiben, wenn es um die mit Bitcoin verbundenen Risiken geht. Ein ausschlaggebender Punkt ist außerdem die eigene Geduld. Die Volatilität von Kryptowährungen ist sehr hoch, aus diesem Grund sollte man auch bei zum Teil starken Kursschwankungen nicht die Ruhe verlieren. Unbedingt erforderlich ist ebenfalls ein geeignetes Bitcoin Wallet zur sicheren Verwahrung der eigenen Bitcoins.

error: Alert: Content is protected !!